Home, Leben

In den letzten Wochen war es etwas ruhiger hier auf dem Blog. Unbewusst habe ich mir ein Social Media Detox verordnet – und es war überhaupt nicht schlimm. Ich habe in den letzten Woche unbewusst immer unregelmäßiger Dinge gepostet – weniger erzählt. Und irgendwann war es wie mit dem Besuch im Fitnessstudio – hat man die Sachen erst einmal schleifen lassen, so ist der Einstieg umso schwieriger (ich kann ein Lied davon singen). Man schiebt es auf die lange Bank – „Nächstes Wochenende setzte ich mich hin und schreibe mal wieder einen Blogpost. Oder doch das Wochenende danach.“ Ich hatte einfach keinen Kopf dafür, wollte andere Dinge machen – Sachen für mich behalten. Warum sich stressen, sich schöne Motive überlegen, lustige Geschichten für Snapchat ausdenken, fleißig am Blog arbeiten und so weiter?! Für mich ist das alles ist doch nur ein Hobby was vor allem Spaß machen sollte.


Man muss sich ehrlich eingestehen, dass diese Form der Selbstdarstellung auch etwas mit dem positiven Feedback, Bestätigung und einem Austausch untereinander zu tun hat. Ich würde nicht soweit gehen zu sagen, dass es die Suche nach Bestätigung ist. Aber es ist zumindestens ein positiver Nebeneffekt. Wer mag es denn nicht, dass man für sein neues Outfit Komplimente oder Anerkennung für die tollen Urlaubsbilder bekommt – völlig unabhängig ob im real life oder im Social Media Life?!

Es hat ein paar Wochen gebraucht um zu verstehen, dass ich diesen Blog mehr für mich machen möchte. Als Ausgleich, als Hobby, als Erinnerungstagebuch für später – ohne den eigenen Druck, dass ich in einem bestimmten Rhythmus immer wieder etwas schreiben muss. Wenn ich in Zukunft keine Inspiration für ein Thema habe, dann ist das halt so. Die nächste Idee kommt bestimmt. Und auch dieser selbstgemachte ‚Erfolgsdruck‘ und die Fragen „Worüber soll ich schreiben und was wollen die Menschen hier lesen?“

Nach diesen stillen Wochen und der Erkenntnis ist meine Lust aufs Schreiben zurück gekehrt und ich habe mir gedacht: ‚ Mach dich frei von Klicks. Schreibe über das was dich interessiert und dich beschäftigt.‘ Also, hier bin ich wieder! Und natürlich freue ich mich trotzdem sehr, wenn euch meine Texte auch weiterhin gefallen und ihr mich begleitet.

 


PS: Diese Bilder habe ich in meinem Gammel-Sonntagsoutfit und ohne Make-Up gemacht.

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Sehr gerne!Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

One Comment

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.