Hübsches Reisen

Berlin, du wunderschöne Stadt.

Vor ein paar Jahren wäre mir dieser Satz niemals über meine Lippen gekommen. In meiner damaligen Prakti-Zeit lebte ich insgesamt 5 Monate in der Stadt und war mir klar, dass ich nach meinem Studium unbedingt woanders leben müsse. Im Gegensatz zu vielen anderen für die es nur eins gab – Hauptsache in die Hauptstadt.

Nach diesem Berlin-Overload war ich gut zwei bis drei Jahre nicht mehr in der Stadt. Und dann kam die Berlin Fashion Week mit ein paar schönen Sommertage und ich musste meine Berlin-Beziehung überdenken. Rückblickend musste ich feststellen, dass es weniger an der Stadt als mehr an den zugezogenen ‚So etwas kann es nur in Berlin geben‘-Menschen lag.

Nachdem ich also die schönen Seiten Berlins wiederentdeckt habe, möchte ich euch mitnehmen und euch ein paar der schönen Plätze, Restaurants, Cafés und Shops zeigen.

Berlin Spree im Sommer

Sommer in Berlin

Napoljonska Bakery  // Kastanienallee 43, Prenzlauer Berg

Ein schönes Frühstück ist für mich die beste Mahlzeit am Tag. Daher geht es mit einem Besuch in der Napoljonska Bakery  los. Ich habe das süße Café über Instagram gefunden und mir lief bei dem Anblick der tollen Bilder direkt das Wasser im Mund zusammen. Und das Beste: das Essen sieht nicht nur unfassbar gut aus, es schmeckt auch super lecker. #foodporn

image

Das ‚Süße Frühstück‘ besteht aus  zwei hausgemachten Marmeladen (Himbeer-Vanille und Aprikose-Lavendel), hausgemachter Nussnougatcreme, griechischem Joghurt mit Honig & Obst, einem Croissant, Toastbrötchen und einem Bio-Brötchen. Ein perfekter Start in den Tag für alle die es gerne süß mögen. Natürlich gibt es auch herzhaften Angebote wie das Käse- oder vegane Frühstück, verschiedene Rührei und andere Leckereien.

Napoljonska Bakery Berlin

Glücklich und satt geht es weiter. Praktischerweise kann man gleich in der Kastanienallee bleiben. In der Straße gibt es viele Boutiquen wie z.B das Broke + Schön (Kastanienallee 19), verschiedene Concept Stores und feine Einrichtungsläden wie das ‚goods Haus‚.

Goods Haus Berlin
Goods Haus Berlin

Weiter geht es mit einem Abstecher zum Desinger-Vintag-Shop „Soeur Berlin“ (Marienburger Str. 24). Um ehrlich zu sein kann ich mit den meisten Second-Hand Shops nicht viel anfangen. Ich bin keine „Wühlerin“ und der Geruch nach alt schreckt mich ab. Umso mehr begeisterte mich diese süße Laden, da er wunderbar übersichtlich und nicht zu voll gepackt – keine Masse an irgendwas sondern eine feine Auswahl an modischen Desingerstücken zu bezahlbaren Preisen.

Vintage Shopping Berlin

Von dort aus geht es mit der Tram weiter zum Boxhagener Platz. Auf dem Weg zum Boxi solltet ihr im HHV.de Store (Krossener Str. 11) vorbei schauen. Dort gibt es neben Schuhen und Streetstyle-Labels vor allem gute Musik zu shoppen – vornehmlich auf Vinyl.

Um den Boxhagener Platz selbst haben sich einige Restaurants und Shops angesiedelt. Hier solltet ihr unbedingt in das ‚Vitoria met Albert‘. Der Laden bietet eine tolle Auswahl an trendigen, skandinavisch angehauchten Dekoartikel und Interior-Design. Wie auch schon im Amsterdam (hier geht es zu meinen Tipps für Amsterdam) ist der Shop eine Mischung aus Einrichtungs- und Klamottenladen. Irgendwas findet man also immer! Direkt nebenan befindet sich ein weiterer Broke + Schön. Auf dem Boxhagener Platz findet außerdem immer sonntags ein Flohmarkt statt – eine angenehme Alternative zum überfüllten Mauerpark-Flohmarkt.

Interior Design Berlin

Dekoration in Berlin kaufen

Ich habe Berlin also noch mal neu entdeckt – abseits von alten Vorurteilen und mit dem Blick für das Schöne. Ich hoffe, dass ihr für den nächsten Berlin-Trip den ein oder anderen Tipp mitnehmen konntet und dabei an mich denkt. <3

 

Wo man sonst noch lecker Essen kann:

 

 

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Sehr gerne!Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.